GEMA-Tarifreform gescheitert!

GEMA-Tarifreform gescheitert!

GEMA-Tarifreform gescheitert!

Nach heftiger Kritik seitens der sogenannten “Netzaktivisten” und der Politik setzt die “Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte”, kurz GEMA, nun die umstrittene Tarifreform für 2013 aus. Wie die FAZ-Online berichtet, wird vor 2014 keine Reform der Tarife kommen, jedoch wird die GEMA gemeinsam mit dem Bundesverband der Musikveranstalter e.V. in ein Schiedsverfahren gehen, um über eine mögliche Neuauflage der Reform zu beraten.

»Das Aussetzen der GEMA-Tarifreform ist ein Erfolg der Protestbewegung. Wir beglückwünschen die Clubbesitzer, Musiker und Gastronomen zu ihrem Erfolg und bedanken uns natürlich auch bei den vielen Unterstützern«, freut sich Manfred Schubert, “Musikpirat” und Listenkandidat der PIRATEN Thüringen für den Bundestag. Schubert hielt u.a. eine Protestrede auf der Demonstration gegen die GEMA-Tarifreform in Erfurt [3].

Musiker und vor allem Clubbesitzer sowie Inhaber gastronomischer Betriebe befürchteten ein “Clubsterben” durch die GEMA-Tarifreform, welche Aufschläge von über 1000% für einzelne Betreiber bedeutet hätte. Mit Unterstützung der Piratenpartei gingen tausende Demonstranten im September dieses Jahres deutschlandweit auf die Straße, um ihrem Unmut darüber Luft zu machen.

»Wir werden das weitere Geschehen genau im Auge behalten. Die PIRATEN werden sofort zu neuen Protesten aufrufen, falls die GEMA versucht, erneut Preiserhöhungen über weitere Reformen oder andere Hintertüren einzuschleusen.«, betont Schubert abschließend.

Video: Protestrede von Manfred Schubert gegen die GEMA-Tarifreform in Erfurt

PIRATEN Thüringen


Passend dazu auch:


nächste Meldung –––––––––––– vorherige Meldung