Wahlrecht ab 16 stärkt die Demokratie

Wahlrecht ab 16 stärkt die Demokratie

Die PIRATEN Thüringen sind enttäuscht über die erneute Ablehnung eines Wahlrechts ab 16 Jahren auf kommunaler und Landesebene durch den Thüringer Landtag.

»Statt wie in Baden-Württemberg das Mindestwahlalter auf 16 Jahre abzusenken und damit die Mitbestimmungsmöglichkeit im kommunalen Bereich für die Jugend zu stärken, zeigt das Land Thüringen wieder keine Initiative, der Politikverdrossenheit zu begegnen. Ein frühes und verantwortliches Einbeziehen der Jugend in die politischen Entscheidungen stärkt die Demokratie. Die rückläufige Wahlbeteiligung zeigt, dass die leider nun wieder abgelehnte Absenkung des Wahlalters überfällig ist«, so Bernd Schreiner, Direktkandidat im Wahlkreis 197 Suhl-Schmalkalden-Meiningen-Hildburghausen.

»Das oft gehörte Gegenargument der Beeinflussung ist in der von den Medien beherrschten Welt kein Phänomen, das am Alter festgemacht werden kann. Im Gegenteil, ein frühzeitiges Einbinden und verbesserte politische Bildung in den Schulen ermöglicht es, Jugendliche am demokratischen Willensbildungsprozess aktiv zu beteiligen«, erklärt Schreiner weiter.

Die PIRATEN Thüringen setzen sich für ein kommunales Wahlalter von 14 Jahren und das Wahlrecht auf Landesebene ab 16 Jahren ein.

Quellen:
[1] http://wiki.piraten-thueringen.de/TH:Leitlinien#Senkung_des_Wahlalters

PIRATEN Thüringen


Passend dazu auch:


nächste Meldung –––––––––––– vorherige Meldung