PIRATEN verpassen Einzug in den Bundestag

PIRATEN verpassen Einzug in den Bundestag

Gestern, am 22.9.2013, wurde der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Leider haben die PIRATEN mit 2,2% den Einzug verfehlt.

Trotzdem möchten wir uns bei allen Wählern, Unterstützern, Mitgliedern und natürlich den Kandidaten der PIRATEN Thüringen bedanken. Wir haben gekämpft und alle viel Zeit und Kraft investiert. Die PIRATEN Thüringen hatten nur ein Wahlkampfbudget von knapp 30.000 EUR zur Verfügung [1]; bundesweit waren es ca. 500.000 EUR.

Wilm Schumacher, Landesvorsitzender der PIRATEN Thüringen meint dazu:
»Ich bin natürlich enttäuscht über den verpassten Einzug. Nun wird unsere Aufgabe sein, Fehler zu finden und in zukünftigen Wahlen zu vermeiden.
Ich sehe aber auch eine positive Seite: In den zurückliegenden zwei Monaten Straßenwahlkampf war es den Menschen in Thüringen möglich, die Gesichter hinter der Piratenpartei kennen zu lernen. Wir konnten in den letzten Wochen viele neue Mitglieder gewinnen und unsere Ideen, unsere Ideale und unsere Lösungsansätze weiter verbreiten. Damit haben wir den Grundstein für die nächsten drei Wahlen in 2014 gelegt.«

Hendrik Stiefel, Generalsekretär der PIRATEN Thüringen, ergänzt: »Um die Themen Netzpolitik und Bürgerrechte dennoch im neu gewählten Bundestag vertreten zu wissen, bieten die Piraten den Parlamentariern der anderen Fraktionen gern ihren Rat und ihre Fachkompetenz an.«

Quellen:
[1] http://www.machmaldieaugenauf.de/2013/09/18/ausgaben-fuer-wahlkampfmittel-der-piraten-thueringen-zur-bundestagswahl-2013/

PIRATEN Thüringen


Passend dazu auch:


nächste Meldung –––––––––––– vorherige Meldung