Landtagswahlen Sachsen: Piraten sind schockiert

Landtagswahlen Sachsen: Piraten sind schockiert

Anlässlich der ersten Hochrechnungen zum Ergebnis der Landtagswahl in Sachsen kommentiert Bernd Schreiner, Landesvorsitzender und Listenkandidat zur Landtagswahl Thüringen:

»Das Wahlergebnis schockiert mich. Hochrechnungen zeigen 15% für Parteien im rechtsextremen Lager.
Ich gehe davon aus, dass wir am 14. September in Thüringen ein deutlich unterschiedliches Bild sehen werden. Dennoch werden wir Piraten keinesfalls einen Lagerwahlkampf beginnen, denn für uns stehen weiterhin die besseren Ideen für unsere Landespolitik im Vordergrund. Davon haben wir Piraten einige. Sie erstrecken sich von einer besseren Sozialpolitik, über eine bürgergerechte und preisgünstige Energiepolitik wie auch für unsere Kernthemen, bei denen wir Piraten die notwendige Kompetenzen in den Landtag einbringen wollen.

Jedoch mobilisiert das erschreckende Ergebnis jetzt nochmals alle Kräfte für den Piratenwahlkampf um am Wahlabend einen Landtagseinzug feiern zu können.«

Alexandra Bernhardt, Spitzenkandidaten der Piraten zur Landtagswahl:

»Mir fehlen die Worte! Über 50% Nichtwähler darf es in Thüringen nicht geben! Nun muss es das Ziel aller demokratischen Kräfte sein, die Menschen dazu zu bewegen am 14.9. an die Wahlurnen zu gehen und dort ihre Stimme einer demokratischen Partei zu geben. 81 Jahre nach der Machterschleichung der Nazis und 25 Jahre nach der Wende muss den Menschen wieder ins Bewusstsein rücken, dass totalitäre Regime vor allem Opportunisten und Feiglingen den Weg zur Macht ebnen.«

PIRATEN Thüringen


Passend dazu auch:


nächste Meldung –––––––––––– vorherige Meldung