Fackeln zum 9. November

Fackeln zum 9. November

An der von CDU und AfD veranstalteten “Lichtermeer” Demonstration in Erfurt am Abend des neunten November üben der scheidende Vorsitzende Bernd Schreiner und sein am Wochenende neu gewählter Nachfolger im Amt, Sebastian Beitlich, scharfe Kritik an der Noch-Regierungspartei CDU:

»Durch den gemeinsamen Fackelmarsch der CDU Thüringen und der NPD am 9. November in Erfurt überschritt die CDU die Grenze der Geschmacklosigkeit. Die CDU tritt damit demokratische Grundsätze mit Füßen und instrumentalisiert und beschädigt das Andenken des wichtigen Gedenktags 9. November aus purem Machtkalkül schwer. Dies wird über Jahre ihr öffentliches Bild beschädigen. Zu recht!« so Bernd Schreiner zu der #r2g Gegendemo.

Sebastian Beitlich, neu gewählter Vorsitzender der PiratenPartei Thüringen und Nachfolger Schreiners fügt hinzu:

Der neu gewählte Vorsitzende Sebastian Beitlich der Piraten Thüringen und Nachfolger Schreiners fügt hinzu:
»Als Jugendlicher der den Mauerfall erlebt hat, ist es für mich grotesk zu sehen, dass die CDU den Schulterschluss mit AfD und NPD sucht, um gegen einen demokratischen Prozess zu demonstrieren. Eben auch für freie Wahlen sind die Menschen ’89 auf die Straße gegangen. Selbst Mitglieder des Bundestages wie Tankred Schipanski unterstützten die Demonstration im Vorfeld und sind, wie sein Tweet zeigt, unter den Teilnehmern. Es ist eine Schande für die Thüringer CDU und insbesondere auch für den Bundesverband der CDU an diesem doppelt geschichtsträchtigen Tag mit Fackeln und Kerzen ihr Verständnis von Demokratie gemeinsam mit AfD und NPD zur Schau zu tragen.«

Quelle Twitter: https://twitter.com/TSchipanski/status/531484451025715200

PIRATEN Thüringen


Passend dazu auch:


nächste Meldung –––––––––––– vorherige Meldung